Der STV – ein wichtiger Akteur
für den Tourismus

Der Schweizer Tourismus-Verband STV ist der nationale Dachverband des Schweizer Tourismus. Seit 1932 koordiniert er die Anliegen der unterschiedlichen touristischen Akteure und vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Behörden und Öffentlichkeit. 

Der STV wirkt gegen innen und gegen aussen

Der STV lobbyiert in Politik und Verwaltung, um 3 zentrale Ziele zu erreichen:

  • Der Schweizer Tourismus wird als wichtiger Sektor der Schweizer Wirtschaft anerkannt.
  • Der Beitrag des Tourismus zur Standortförderung wird gewürdigt.
  • Der Schweizer Tourismus wird als wichtiges Instrument der Exportförderung wahrgenommen.

Innerhalb des Tourismussektors strebt der STV 2 übergeordnete Ziele an:

  • Innovation und Qualität werden als wettbewerbsentscheidende Faktoren verstanden und gefördert.
  • Die touristische Bildung entwickelt zukunftsgerichtete touristische Lehrgänge , die den Anforderungen der Tourismuswirtschaft entsprechen.

Der STV wurde 1932 als privatrechtlicher Verein unter dem Namen „Schweizer Fremdenverkehrsverband“ mit Sitz in Bern gegründet. Seit 1991 tritt er als Schweizer Tourismus-Verband auf. Der STV finanziert sich durch Mitgliederbeiträge und kostendeckende Dienstleistungen. Die Erträge setzt er wiederum im Interesse seiner Mitglieder ein.

Das touristische Marketing obliegt Schweiz Tourismus

Zur Förderung des Reiseverkehrs wurde 1917 die Schweizerische Verkehrszentrale (SVZ) gegründet. Seit 1995 nennt sie sich Schweiz Tourismus (ST). Als Unternehmen des öffentlichen Rechts hat Schweiz Tourismus den Auftrag des Bundes, die touristische Nachfrage nach der Schweiz als Reise-, Ferien- und Kongressland im In- und Ausland zu fördern. Dafür entwickelt ST qualitativ hochstehende Marketingprogramme und setzt diese auf internationalen Märkten um.

Downloads: